Alle Events im Oberpfälzer Wald

Okt
17
Di
Finanzierungssprechtag: Kompetente Beratung in Finanzierungsfragen @ Handwerkskammer in Weiden
Okt 17 ganztägig

Weiden. Am Dienstag, den 17. Oktober, findet bei der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Weiden ein Finanzierungssprechtag statt. Berater der LfA Förderbank Bayern informieren interessierte Gründer und Unternehmer in Einzelberatungen individuell über das LfA-Angebot an Finanzierungshilfen und geben wichtige Tipps in Finanzierungsfragen.

Die LfA steht mittelständischen Betrieben bei Existenzgründung, Wachstum und Innovationsvorhaben sowie bei der Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen und Konsolidierungen mit verschiedenen Finanzierungshilfen zur Seite. Der Service richtet sich sowohl an Existenzgründer, die noch an ihrem Businessplan feilen, als auch an etablierte Unternehmen mit Expansionsplänen oder Finanzierungsproblemen. Aufgezeigt wird, welche Finanzierungshilfen die LfA Förderbank Bayern anbietet, welche Vorhaben sie unterstützt, wie die Mittel beantragt werden können, aber auch welche Möglichkeiten und Vorteile sich dadurch ganz konkret für das einzelne Unternehmen ergeben.

Die Beratung findet bei der Handwerkskammer in Weiden, Bernhard-Suttner-Straße 5, 92637 Weiden, statt. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung unter Telefon 0961/48123-15 erforderlich.

Den Hintergrund mal in den Vordergrund stellen: Ausstellung “Gesichter des UKR” @ Foyer des UKR (Haupteingang)
Okt 17 um 17:00

Regensburg. Das Uniklinikum Regensburg hat viele kluge Köpfe und fleißige Hände – nur viele davon sehen die Patienten, Besucher und Studenten oft nicht.

Bunt und vielfältig - So ist die Arbeit der "Gesichter des UKR" Foto: UKR

Bunt und vielfältig – So ist die Arbeit der “Gesichter des UKR” Foto: UKR

Diesen Personen widmet das Klinikum nun eine Ausstellung: Bei der Vernissage “Gesichter des UKR” stehen alle im Vordergrund, die sonst nur hinter den Kulissen arbeiten. Sie organisieren, überwachen, agieren und reagieren, bewirtschaften und betreuen, sorgen für Sicherheit und reibungslose Abläufe. Man sieht sie nicht, und doch würde das Klinikum ohne sie nicht funktionieren. Die Ausstellung führt in verborgene Bereiche des Klinikums und taucht in eine Arbeitswelt voller Vielfalt und Überraschungen ein.

Bis zum 22. Dezember kann die Ausstellung besichtigt werden.

 

 

Chefärzte informieren aus erster Hand – Hypnose in der Schmerztherapie @ Klinikum Weiden
Okt 17 um 19:00
Chefärzte informieren aus erster Hand - Hypnose in der Schmerztherapie @ Klinikum Weiden

Chefärzte informieren aus erster Hand
Sechs Vorträge von Oktober bis März am Klinikum Weiden

Welche Möglichkeiten bietet Hypnose? Warum leben
Frauen länger als Männer? Und welchen Nutzen hat eine regelmäßige urologische
Vorsorge? Diese und weitere Themen werden bei der Vortragsreihe 2017/2018 der
Kliniken Nordoberpfalz AG geklärt. Von Oktober bis März gibt es dabei in der
Besuchercafeteria im Foyer des Klinikums Weiden von den Chefärzten der Kliniken
Nordoberpfalz AG Informationen aus erster Hand.
„Mit der Veranstaltungsreihe wollen wir informieren, Themen aus dem Alltag in den
Mittelpunkt stellen und die Bevölkerung damit natürlich auch aufklären“, beschreibt Vorstand
Josef Götz die Ziele der Vortragsreihe.
Den Auftakt der Reihe stellt der Vortrag von Elisabeth Eißner, Chefärztin der Orthopädischen
Reha Waldsassen, über die Möglichkeiten von Hypnose in der Schmerztherapie am 17.
Oktober dar. Am 07. November wird der leitende Chefarzt der Frauenkliniken AmbergWeiden-Tirschenreuth, Prof. Dr. Anton Scharl, darüber aufklären, wieso Frauen länger leben
als Männer und welche Einflüsse hierbei eine Rolle spielen. Den letzten Vortrag des Jahres
2017 wird Dr. Thomas Neubauer-Gartzke halten, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie,
Orthopädie, Handchirurgie und Sportchirurgie. Er wird am 12. Dezember die orthopädischen
Ursachen in den Mittelpunkt stellen, wenn die Hände nicht mehr so wollen wie bisher.
Die ersten beiden Vorträge des Jahres 2018 werden von den Chefärzten der Klinik für
Urologie, Andrologie und Kinderurologie übernommen. Am 16. Januar informiert Prof. Dr. Dr.
Thomas Bschleipfer über die Notwendigkeit urologischer Vorsorgeuntersuchungen, am 27.
Februar beantwortet Prof. Dr. Theodor Klotz die Frage, ob es auch bei Männern
Wechseljahre gibt. Abgeschlossen wird die Vortragsreihe 2017/2018 von Prof. Dr. Hamid
Hossain, dem Chefarzt der Mikrobiologie, der über das zunehmende Problem von Antibiotika
und Durchfall sprechen wird.
Die Vorträge finden jeweils dienstags um 19 Uhr in der Besuchercafeteria des Klinikums
Weiden statt. Nach der Veranstaltung stehen die Referenten für weitere Fragen bereit.
Der Eintritt ist frei.

Okt
18
Mi
Das Sakrament der Heiligen Taufe – Vortrag der Reihe “evangelisch.glauben 5.0″ @ Haus der Evangelischen Gemeinde
Okt 18 um 8:50
Das Sakrament der Heiligen Taufe - Vortrag der Reihe "evangelisch.glauben 5.0" @ Haus der Evangelischen Gemeinde

Weiden. 500 Jahre Reformation feiern wir seit dem Reformationstag 2016. Aber was ist eigentlich „evangelisch“, was ist „Reformation“?

Was haben uns nach 500 Jahren die Reformatoren heute noch zu sagen? Martin Luther hat den Kleinen Katechismus für die Gemeinden geschrieben. Darin fasst er in wenigen Worten zusammen, was „evangelisch glauben“ bedeutet. Jahrhunderte lang war dieser Katechismus das Lehrbüchlein für den Konfirmandenunterricht oder in der Schule. In den letzten 50 Jahren hat er an Bedeutung verloren, auch wenn er noch im Gesangbuch abgedruckt ist (Nr. 905). Die Reihe „evangelisch.glauben 5.0“ gibt ein „Update“ des Kleinen Katechismus. An fünf Abenden werden die fünf Hauptstücke des Kleinen Katechismus vorgestellt. Jede Veranstaltung wird individuell gestaltet und kann auch einzeln besucht werden. Unter der Vielzahl der Veranstaltungen zum Reformationsjubiläums soll „evangelisch.glauben 5.0“ die Möglichkeit geben, einen Einblick in die theologische Tiefe unseres Glaubens zu gewinnen. Im Vortrag “Das Sakrament der Heiligen Taufe” befasst sich Pfarrerin Stefanie Endruweit mit diesen Themen.

Bundesdekanekonferenz Wirtschaftswissenschaften – Curriculumsentwicklung @ OTH Amberg-Weiden
Okt 18 um 14:00 – 15:00
Bundesdekanekonferenz Wirtschaftswissenschaften - Curriculumsentwicklung @ OTH Amberg-Weiden | Weiden in der Oberpfalz | Bayern | Deutschland

Sehr geehrte Dekaninnen und Dekane, sehr geehrte Gäste,
ich möchte Sie im Namen der Fakultät und der Hochschulleitung
ganz herzlich zu unserer Herbsttagung der BundesDekaneKonferenz
in die Max-Reger-Stadt Weiden in die nördliche
Oberpfalz einladen.
Die Tagung steht unter dem Motto Curriculumsentwicklung
und möchte zwei aktuelle Herausforderungen für die betriebswirtschaftliche
Ausbildung thematisieren. Zum einen stehen wir mit der Digitalisierung in
Wirtschaft und Gesellschaft vor einem gewaltigen Umbruch, was Arbeitsinhalte,
Berufsfelder und Arbeitsbiographien unserer künftigen AbsolventInnen
angeht. Zum anderen wirft die jüngste „Diesel-Affäre“ einmal mehr die Frage
nach einer werteorientierten Unternehmensführung auf.
Mit Impulsvorträgen und Themen-Cafés wollen wir mögliche Auswirkungen
und Konsequenzen dieser Entwicklungen für die Inhalte unsere Studiengänge
diskutieren.
Im Anschluss an die Hauptkonferenz findet am Freitagnachmittag zudem eine
Veranstaltung des BDK-Arbeitskreises „Digitale Hochschule und Wissensmanagement“
mit aktuellen Beiträgen aus Forschung und praktischem Einsatz
von digitaler Lehre statt. Hierzu sind alle TagungsteilnehmerInnen herzlich
eingeladen.
Umrahmt wird die Konferenz wie immer von einem interessanten und abwechslungsreichen
Begleit- und Abendprogramm.
Es lohnt sich also in mehrfacher Weise nach Weiden zu kommen. Ich freue
mich auf Ihr Kommen und wünsche uns bereits jetzt angeregte Diskussionen
und Erkenntnisse.

Die Anmeldung (Tagung, Arbeitskreis Digitale Hochschule, Begleitprogramm)
erfolgt online über die Webseite der OTH Amberg-Weiden:
http://www.oth-aw.de/bdk

Weitere Informationen: Bundesdekanekonferzenz 18. – 20. Oktober

Notruf richtig absetzen: Kurs für Senioren @ BRK Gebäude
Okt 18 um 14:30 – 16:00
Notruf richtig absetzen: Kurs für Senioren @ BRK Gebäude | Weiden in der Oberpfalz | Bayern | Deutschland

Weiden. Mehr Sicherheit für die Weidener Senioren – Das ist das Ziel des Projekts “senSiwen”, das bald zum fünften Mal in Weiden stattfindet.

Die Polizeipuppenbühne Weiden, die Kriminalpolizei Weiden, Verkehrsexperten der Polizei, die Bundespolizei, die Feuerwehr, die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz und das Bayerische Rote Kreuz werden sich auch in diesem Jahr mit einbringen. Die Teilnehmer lernen an den insgesamt acht Seminarnachmittagen realistisch gestaltete Themenschwerpunkte in Theorie und Praxis kennen. Jeweils um 14.30 Uhr beginnen die 90 Minuten langen Vorträge, in denen die Senioren Theorie und Praxis lernen. Sie sollen für sie bedrohliche Situationen frühzeitig erkennen und entsprechend überlegt handeln.

Am 18. Oktober lernen die Senioren, wie sie einen korrekten Notruf absetzen können. Jürgen Meyer zeigt ihnen ab 14.30 Uhr wichtige Tipp und Tricks zu diesem Thema. Anmeldung auch für nur einzelne Themen im Maria Seltmann – Haus in Weiden unter der Telefonnummer 0961 – 38 10 911 oder persönlich zu den Geschäftszeiten. Sämtliche Seminartage beginnen jeweils mittwochs um 14.30 Uhr und sind kostenfrei.

  • 20. September – 14.30 Uhr: Auftaktveranstaltung im Maria-Seltmann-Haus Polizeipuppenbühne mit dem Stück “Erna” – Kriminalpräventionsstück für ältere Mitbürger – Polizei Weiden – PHK Hüttner – Team der Puppenbühne
  • 27. September – 14.30 Uhr: Erste Hilfe für Senioren, BRK – Ulrich-Schönberg-Str. 11; Leitung: Gerhard Kincl, BRK Ortsverband Weiden/Neustadt
  • 4. Oktober – 14.30 Uhr: Brandschutz für Senioren, Schulungsraum Feuerwache; Leitung Stadtbrandrat Schieder
  • 11. Oktober – 14.30 Uhr: Zivilcourage – Gegen Gewalt mit Herz und Verstand – Vorführung Diensthund: Maria -Seltmann-Haus; Leitung: Josef Prill, (Bundespolizei Waidhaus) und PHK Willi Fritz (Polizeiinspektion Weiden)
  • 25. Oktober – 14.30 Uhr: Ältere Menschen im Verkehr ; Seltmann-Haus; Leitung: PHK Hans Wurm, Polizeiinspektion Weiden
  • 8. November – 14.30 Uhr: Nepper, Schlepper und Bauernfänger – Betrug im Fokus. Führung im Dienstgebäude der Polizei Weiden: Polizei Weiden: Leitung PHK Willi Fritz
  • 15. November – 14.30 Uhr: Zivilcourage – Verhalten in Bus und Bahn, Maria-Seltmann-Haus, Bushaltestelle Luitpoldstraße; Leitung: Josef Prill, Bundespolizei, Wilhelm Fritz, Polizeiinspektion Weiden
Entlastung durch “Familienpaten” @ Bürgerhaus Waldershof
Okt 18 um 18:30
Entlastung durch "Familienpaten" @ Bürgerhaus Waldershof

Waldershof. Der Start ins Leben eines Kindes sollte möglichst unproblematisch sein. Aber gerade in der Anfangszeit kommen Eltern oft rasch an ihre Grenzen.

Fehlt ein gutes Helfernetz in der eigenen Familie, fühlen sich die Eltern damit oft alleine gelassen. Inzwischen haben sich die vielfältigen Angebote der Koordinierungsstelle frühe Kindheit (KoKi) sehr gut im Landkreis Tirschenreuth etabliert und immer mehr Mütter/Väter wenden sich an die beiden Mitarbeiterinnen der KoKi oder werden durch Netzwerkpartner vermittelt. Neben dem Einsatz von Fachkräften wie z.B. Familienkinderkrankenschwestern oder Familienhelfern wird in manchen Fällen auch nur eine sehr niedrigschwellige Begleitung benötigt. Deshalb wurde vor einiger Zeit durch die KoKi das Projekt „Familienpaten“ ins Leben gerufen.
Nach einer Auftaktveranstaltung im Frühjahr diesen Jahres konnten bereits die ersten Erfahrungen gesammelt werden und deshalb laden die beiden Mitarbeiterinnen der KoKi, Marianne Fütterer und Pia Kürschner, am 18.Oktober um 18:30 Uhr ins Bürgerhaus nach Waldershof zu einem Austausch ein. In einer zwanglosen Runde sollen die bisher eingesetzten Familienpaten ihre Erfahrungen berichten und das weitere Vorgehen abgesprochen werden.

Da jedoch im Flächenlandkreis Tirschenreuth oft in ganz verschiedenen Regionen Familienpaten eingesetzt werden könnten, ist jeder zu diesem Treffen eingeladen, der sich grundsätzlich gerne für Kinder engagieren möchte. Viele haben die eigene Erziehungsarbeit ja schon hinter sich, fühlen sich aber noch fit, um sogar neben der Berufstätigkeit noch einmal in der Woche für einige Stunden mit einem Kind zu spielen. Andere sind nicht mehr berufstätig und sehen in diesem Engagement für andere auch neue Inhalte in ihrer Lebenssituation. Auf jeden Fall bringen alle sehr viel Erfahrung mit, die jungen Familien, die dies wünschen, nur zu Gute kommen kann.
„Wir freuen uns über jeden, der sich einfach nur informieren will. Mit jedem Familienpaten, den wir gewinnen können, steigt die Chance, dass wir den betreffenden Familien im gesamten Landkreis die passgenaue Hilfe vermitteln können. Es ist ein wichtiger Mosaikstein bei den Angeboten des Netzwerkes Frühe Hilfen“ so die beiden Mitarbeiterinnen der KoKi.
Um das Treffen am 18. Oktober besser planen zu können wird jedoch um eine Anmeldung bei Marianne Fütterer gebeten.

 

Infoabend: Unruhige Säuglinge und Kinder @ Mehrgenerationenhaus, 1 Stock
Okt 18 um 19:00

 

Unruhige Säuglinge und Kinder – und nun?

Infoabend für Eltern am 18. Oktober

Was tun, wenn Kinder tagsüber nicht mehr zur Ruhe finden, nachts schlecht schlafen, Eltern erschöpft und gestresst sind? Für Eltern, die dazu Informationen und Tipps brauchen, organisiert die „KoKi“ – Netzwerk frühe Kindheit – des Landratsamtes Neustadt a.d.Waldnaab in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus Grafenwöhr einen Vortragsabend. Frau Julia Kindl, Heilpraktikerin und Physiotherapeutin, informiert über mögliche Ursachen und stellt Therapien bzw. Entspannungstechniken für alle Beteiligten vor.

Der kostenlose Vortrag findet am Mittwoch, den 18.10.2017 um 19 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Schulstraße 18, 92655 Grafenwöhr (1. Stock) statt.

Eine Anmeldung ist aber erforderlich bei der „KoKi“ beim Landratsamt Neustadt a.d.Waldnaab unter den Telefonnummern 09602/79-2545 bzw. -2547 oder per E-Mail an: NMeister@neustadt.de oder JHauer@neustadt.de.

Okt
19
Do
“Berufe der Justiz” @ Agentur für Arbeit
Okt 19 um 17:00
"Berufe der Justiz" @ Agentur für Arbeit | Weiden in der Oberpfalz | Bayern | Deutschland

Recht und Ordnung – Begriffe, die man mit den „Berufen der Justiz“ verbindet. Welche Berufe und interessanten Aufgabengebiete die Justiz anbietet, dazu informiert Rechtspfleger Thomas Waldenmayer am Donnerstag, den 19. Oktober.

Vorgestellt werden die sogenannte Zweite und Dritte Qualifizierungsebene, ehemals mittlerer nichttechnischer bzw. gehobener Justizdienst. Welche Voraussetzungen werden bei der Einstellung gefordert? Welche Hürden sind beim beamtenrechtlichen Auswahlverfahren zu überwinden? Wissenswertes bietet Referent Waldenmayer in der Veranstaltung im Berufsinformationszentrum (BiZ) in der Weidener Arbeitsagentur. Thematisiert werden auch Ausbildung bzw. Studium, die späteren, vielfältigen Aufgabengebiete und die Karrierechancen innerhalb der Justiz.

Die Veranstaltung findet um 17.00 Uhr im BerufsinformationsZentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Weiden, Weigelstr. 24, statt. Anmeldungen für die Veranstaltung sind per Mail unter Weiden.BIZ@arbeitsagentur.de oder telefonisch unter 0961/409-2152 erforderlich.

Okt
20
Fr
Benefizveranstaltung für “Initiative Weiden” mit Random System @ Kirche Kreuz Christi
Okt 20 um 19:00

Weiden. Zugunsten der “Initiative Weiden e.V.” findet am 20. Oktober um 19.00 Uhr eine Benefizveranstaltung in der Kreuz Christi Kirche in Weiden statt. 

Getreu dem Motto der Gemeinschaft “Musik und Text” werden auf der Benefizveranstaltung am 20. Oktober wieder zwischen den Musikbeiträgen meditative Texte verlesen. Für musikalische Unterstützung sorgt die Nachwuchsband “Random System” aus Vohenstrauß.

Los geht’s um 19.00 Uhr in der Kreuz Christi Kirche in Weiden. Der Eintritt ist frei, um eine freiwillige Spende wird gebeten. 

Random_System